Städtereise Nizza: 10 nachhaltige Reise-Tipps an der Côte d’Azur

Wir haben für euch die Côte d’Azur bereist und das komplett ohne Auto. Unterwegs waren wir ausschließlich mit dem Zug und haben in 10 Tagen mehr als 120 km zu Fuß zurückgelegt. Wir waren an wunderschönen buchten, haben die Städte der Schönen und Reichen besucht, sind in die Geschichte Frankreichs eingetaucht und haben das mondäne Leben an der Côte d’Azur in vollen Zügen genossen. Wir verraten euch in diesem Artikel wie ihr ganz nachhaltig aus Nizza Orte wir Cannes, Grasse, Eze, Monte Carlo und viele mehr mit dem Zug bereist und zu Fuß erkundet. Außerdem haben wir jede Menge Sehenswürdigkeiten und Restaurant-Tipps in Nizza für euch. Viel Spaß beim Lesen.

Friedhof von Nizza

#1 Die Altstadt: Enge Gassen und zahllose Restaurants

Der erste Eindruck beim Ausstieg am Bahnhof von Nizza ist erst mal Hektik pur, aber von dort ist es nicht weit zur „Vieux-Nice“, der wunderschönen Altstadt Nizzas. Diese zählt neben Castle Hill und der stattlichen Basilika Notre-Dame de Nice zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Nizza. Verwinkelte, enge Gassen, kunterbunt gestrichene Wohnhäuser mit historischen Fassaden, viele Boutiquen und originelle Shops sowie weite Plätze mit einer großen Auswahl an Cafés und Restaurants laden zum Flanieren und Verweilen ein. Schön ist auch ein Spaziergang am Abend über die Promenade du Paillon mit dem wunderschön beleuchtet Wasserspiel.

Frühstücken in Nizza – wo am besten?

La Popote d’Ondine

Wunderbarer Laden mit Retro-Chic. Der Avocado-Toast ist ebenso lecker wie die Pancakes mit frischen Erdbeeren. Super Kaffee!

Google Maps
Instagram

Marinette

Wer es süß mag, wird den gemütlichen Laden lieben. Kleine Kuchen, leckere Pancakes und Müsli können auch auf der Terrasse genossen werden.

Google Maps
Instagram

Lunch & Abendessen in Nizza

George’s Roll Seafood

Sehr kleiner Laden, aber die leckersten Shrimps- oder Hummer-Briochebrötchen der Küste. Perfekter Mittagssnack!

Google Maps
Instagram

The Fat Mermaid

Köstliche Fish & Chips. Alles frisch und hausgemacht – inklusive der Saucen und Tapas. Und für die Küste recht günstig.

Google Maps
Instagram

Chez Mémère

Humorvolle Tanten in knallbunten Kitteln, Plattencover als Karten und sehr leckere Menüs. Der originellste Laden an der Küste.

Google Maps
Instagram

#2 Castle Hill: Atemberaubende Aussicht über Nizza

Ein Muss, wenn man in Nizza Urlaub macht oder einfach nur dem Trubel der Metropole entgehen möchte. Der Aufstieg über die 213 Stufen zum Schlosshügel -Colline du Château ist zwar je nach Temperatur anstrengend, es gibt aber auch einen Aufzug. Oben angekommen, erwartet Dich eine wunderschöne Aussicht über Nizza, insbesondere über die Altstadt und die weitläufige Promenade. Ganz besonders zum Einstieg einer Nizza-Reise kann man sich hier einen sehr guten Überblick verschaffen. Highlight: Der künstlich angelegte Wasserfall, der insbesondere bei heißem Wetter eine erfrischende Oase umgeben von viel Natur bietet. Außerdem solltest Du die beiden angrenzenden Friedhöfe nicht verpassen, wenn Du Dich für atemberaubend mondäne Grabmale und kunstvolle Bildhauerei interessierst.

#3 Basilika Notre-Dame de Nice auf der Avenue Jean-Médecin

Der Name ist Programm, denn die Basilika im Herzen Nizzas sieht aus wie eine kleine Kopie der Pariser Notre-Dame. Der römisch-katholische Sakralbau an der Avenue Jean-Médecin steht in der neugotischen Bautradition und wurde zwischen 1864 und 1868 erbaut. Zu den markantesten Merkmalen der Basilika gehören die rund 30 Meter hohen quadratischen Türme, die die Ostfront dominieren, sowie eine große Rosette mit Szenen der Mariä Himmelfahrt.

Besonders schön ist die Basilika bei Nacht, wenn sie prachtvoll im Licht erstrahlt. Aber auch tagsüber lohnt sich der Besuch, denn hierhin kann man flüchten, wenn man genug vom Shoppen auf  der Avenue Jean-Médecin hat, denn hierbei handelt es sich um die größte Einkaufstraße Nizzas.

Basilika Notre-Dame de Nice
Basilika Notre-Dame de Nice bei Nacht

#4 Place Rossetti mit Brunnen und Eisdiele Fenocchio

Ja, bin ich denn schon in Italien? Am Place Rossetti erinnert nicht nur die Baukunst an das Nachbarland. Dieser schmucke Platz mit seinen ockerfarbenen Fassaden, Springbrunnen, blühenden Balkonen, Kaffeehausterrassen, Straßenmusikern und der barocken Sainte-Réparate Kathedrale zählt zu den beliebtesten Orten der Altstadt. Beim Bummeln sollte man hier unbedingt vorbei, alleine schon wegen dem großartigen Eis von Fenocchio. Eine Wegbeschreibung braucht man hier nicht – immer dort wo sich eine Menschentraube bildet. Die fast grenzenlose Auswahl – rund 100 Sorten – reicht von den üblichen Klassikern hin zu vielen ungewöhnlichen Kreationen wie Lavendel, Schokolade mit Peperoni oder „Tourte de blettes“, eine französische Spezialität mit Mangold. Kein Wunder, dass die Einheimischen Fenocchio auch den „Eiskönig von Nizza“ nennen.

Tipp für Filmfans: Hier wurde 1998 die Autoverfolgungsszene des Actionklassikers „Ronin“ mit Robert De Niro und Jean Reno gedreht.

#5 Ausflug von Nizza nach Cannes

Cannes steht für Hollywood, roter Teppich, Stars und Sternchen. Wie haben es den Royals und Reichen gleich getan und sind auf der Croisette flaniert und haben das berühmte Hotel Carlton besucht. Die Reste des alljährlich im Mai stattfindenden renommierten Filmfestivals der Welt wurden beseitigt. Das hat nicht grade zur Gemütlichkeit beigetragen. Doch das ist nur eine Seite der „Königin der Riviera“. Wir haben die sehr schöne mittelalterlichen Altstadt besucht und dann kam mein Highlight von Cannes die Sainte-Marguerite eine Insel der Inselgruppe lles de Lérins.

Die Insel erreicht man in 15 Minuten von Cannes per Boot. Der Kontrast zum mondänen Badeort ist gewaltig. Eukalyptus- und Kiefernwälder und wunderschöne Buchten mit kristallklarem, türkisen Wasser prägen das Bild der Insel. Das Fort Royal, dass als Gefängnis berühmt wurde, war ein kurzer Besuch wert. Hier saß im 17. Jahrhundert der “Mann mit der eisernen Maske” ein. Den Rest des Tages entspannten wir am Meer. Das hatten wir uns auch verdient, denn wir sind rund 19 km gelaufen.

Von Nizza erreicht ihr Cannes mit dem Zug in rund 30 bis 40 Minuten je nach Zug.

#6 Ausflug von Nizza nach Grasse

Ein Ausflug nach Grasse im Département Alpes-Maritimes lohnt sich. Ihr taucht ein in die Welthauptstadt des Parfüms. Berühmt wurde die Stadt als Handlungsort des Romans “Das Parfum” von Patrick Süskind. Folgende Sehenswürdigkeiten müsst ihr euch in Grasse unbedingt anschauen:

  • Unser erster und sehr empfehlenswerter Programmpunkt in Grasse war der Besuch der Kathedrale Notre-Dame-du-Puy. Die Kathedrale wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Sie wirkt von außen schlicht, aber im Inneren befinden sich Gemälde berühmter Künstler. Ihr findet Kunst von Rubens, Charles Nègre, Louis Bréa sowie ein Gemälde von Jean-Honoré Fragonard.
  • Grasse ist bekannt für seine wunderschönen Gärten. Einen guten Überblick über die Altstadt und das Meer bietet einer beliebtesten Pflanzengärten der “Jardin des Plantes”.
  • Ein Besuch des Internationales Museum der Parfümerie lohnt sich auch. Das Museum befindet sich in einem original möblierten Haus aus dem 18. Jahrhundert. Ihr könnt dort eine Porzellansammlung sowie eine Sammlung von Parfümflakons bestaunen.
  • Empfehlen kann ich euch eine kostenlose Führung durch die Parfümfabriken. Eines der bekanntesten Häuser ist die Parfümerien Fragonard, die euch ihre traditionelle und beeindruckende Produktionsstätte präsentiert. Auch dem Shop der Parfümerie kann man nicht widerstehen.
  • Foto-Tipp: Rosa-Regenschirme, welche die Straßen von Grasse verzieren.

Les Delicatesses de Grasse

Wer typisch französische Köstlichkeiten genießen möchte, ist im les Delicatesses de Grasse genau richtig aufgehoben. Ihr bekommt abwechslungsreiche Delikatessen wie Käse, Salami, Schinken, Olivenund regionale Aufstriche. Dazu könnt ihr einen leckeren französischen Wein genießen.

Google Maps
Instagram

Von Nizza erreicht ihr Grasse mit dem Zug in rund 70 bis 80 Minuten je nach Zug. Von Cannes dauert die Fahrt nur rund 30 min.

#7 Ausflug von Nizza nach Italien: Ventimila & San Remo

Von Nizza ist es ein Katzensprung nach Bella Italia. Wir besuchten die die Städte Ventimiglia und Sanremo an einem Tag.
Den Vormittag verbrachten wir in Ventimiglia. Insgesamt hat die ligurische Kleinstadt schöne Ecken wie die Cattedrale di Santa Maria Assunta und einen fabelhaften Ausblick auf die nahegelegenen ligurischen Alpen. Der Ligurische Höhenweg kommt aufjedenfall auf meine Bucketlist. Der Freitagsmarkt hat jede Menge “Nippes”, wie der Rheinländer sagt, im Angebot.

Zweiter Stopp war San Remo. Die italienische Kleinstadt hat sicherlich schon bessere Zeiten gesehen, dennoch hatten wir einen fabelhaften Tag. Italo-Pop schallt aus den Restaurants, man kann sehr gut Shoppen und es gibt fabelhaftes Essen &Trinken und das zu moderaten Preisen im Vergleich zu Nizza oder Cannes. Mit dem Zug erreicht ihr San Remo in rund zwei Stunden.

#8 Ausflug von Nizza nach Antibes

Zu den schönsten Orten an der Côte d’Azur gehört die sehr mondäne Stadt Antibes. Besonders beeindruckend ist die historische Altstadt, das zum Picasso-Museum gehörige Schloss Grimaldi und die Festung Fort Carre direkt am Hafen. Antibes hat eine lange Geschichte und präsentiert sich mit seinen engen Gassen als typisch französische Kleinstadt. Ein krasser Kontrast bietet dazu der Hafen. Ich habe noch nie so viele große Yachten gesehen. Ein Highlight war es die größte Segelyacht der Welt mit dem Namen SY A zu sehen. Nicht umsonst wird das Hafengelände “Milliardärhafen” genannt.

Antibes muss aber nicht nur “Reich und Schön” sein, sondern kann auch ganz anders. Empfehlen kann ich euch den Tag beim Bummel über den provenzalischen Markt zu Starten. Hier findet ihr viele regionale Köstlichkeiten. Der Markt findet jeden Tag bis 13:00 Uhr statt und ist teilweise überdacht.

Ein sich sehr lohnenswerter Ausflug ist eine Tour vom Milliardärhafen zu einer der schönsten Buchten zur Bucht der Milliardäre. Hier seid ihr fernab vom Tourismus und könnt euch sonnen und im türkis blauem Wasser schwimmen.

Wenn ihr in Antibes Essen gehen wollt, empfehle ich euch die herausragende Pizzeria Promodores. Der Tipp schont auch etwas euren Geldbeutel.

#9 Ausflug von Nizza nach Monte Carlo

Zu einem Urlaub an der Côte d’Azur gehört selbstverständlich auch ein Besuch des zweitkleinsten Staat der Welt – Monaco. Man sieht anhand der riesen Yachten und Luxusautos den Reichtum des Landes. Nicht umsonst ist das Pro-Kopf-Einkommen das höchste weltweit. Aber jetzt Schluss mit dem Geld kommen wir zu den schönen Dingen, die wir besichtigt haben:
Als erstes haben wir den Schlosspalast besucht und besichtigt. Der sogenannte Fürstenpalast der Grimaldis ist die offizielle Residenz des Fürsten von Monaco. Wir erfuhren viel über die Geschichte und das Leben der Fürstenfamilie. Im besonderen Fokus der Palast-Ausstellung stand Grace Kelly bzw. Fürstin Gracia Patricia von Monaco.

Total beeindruckend war auch das Museum Océanographique. Es befindet sich auf einer Klippe und die Dachterrasse bietet einen herrlichen Blick auf die Küste. Es gibt seltene Meerestiere, Korallen, Perlen, und Pflanzen zu sehen. Außerdem findet ihr Exponate, Skelette von Schildkröten, alte Taucherausrüstungen und Fundstücke. Das Museum eröffnete 1910. Es wird viel auf die Verschmutzung der Ozeane hingewiesen und wie man diese schützen kann. Von Nizza erreicht ihr Monte Carlo in rund 25 min. mit dem Zug.

#10 Ausflug von Nizza nach Eze

Vom Bahnhof in Éze geht es rund 400 Höhenmeter bergauf ins malerische Bergdorf Éze. Auf dem Weg gab es immer wieder schöne Aussichten auf die Küste. Auch das kleine Bergdorf Ezé aus dem 18. Jh. mit seinen engen Gassen und altem Gemäuer war wunderschön anzusehen. Es ist sehr touristisch dort, aber trotzdem sehr schön anzusehen. Probieren solltet ihr in Eze auch den leckeren selbst gemachten Limoncello. Nach dem Abstieg entspannten wir noch ein wenig am Strand.

Mit dem Zug braucht ihr rund 15 min. vom Bahnhof in Nizza zum Bahnhof Ezé Sur Mer.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Nick Wassong
Nick Wassong
Mein Name ist Nick und es zieht mich immer wieder in die Natur, an die frische Luft und in ferne, fremde Länder. 2018 habe ich den Blog UrbanHiker.de gegründet. Gerne nehme ich euch mit auf meine Reisen und Erlebnisse und gebe praktische Tipps. Außerdem veranstalte ich Wandertouren rund um Köln - hier freue ich mich immer wieder über gleichgesinnte Mitwanderer. Seit 2012 beschäftige ich mich leidenschaftlich mit Online Marketing und arbeite aktuell als SEO Consultant bei einer Online Marketing Agentur.

Mehr vom Autor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Outdoor & Reisen mit Hund

Fernwanderwege, Joggen und andere Erlebnisse, die wir mit unserer Hündin Asta erleben, findet ihr jetzt neu im Blog. Außerdem geben wir Tipps wie ihr mit eurem Hund Spaß an gemeinsamen Abenteuern habt.

Outdoor mit Hund

Passende Beiträge

Neuste Beiträge

Wandern mit Hund in der Südeifel – 4 unvergessliche Touren durch den NaturWanderPark delux

Meine Hündin Asta und ich waren für euch in der Eifel auf vier wunderschönen Rundwanderwegen unterwegs. Genauer gesagt führten uns die Routen durch den...

Microadventure an der Lahn: 3 Outdoor-Aktivitäten für ein Abenteuer im Lahntal

Im Mai viel der Startschuss für eines der schönsten Outdoor-Veranstaltungen des Jahres. Unter dem Motto  „Aktiv hoch drei im Lahntal – den Lahnmarmor entdecken“...

Albsteig mit Hund – 5 Etappen durch den Schwarzwald

Ihr seid auf der Suche nach einem Abenteuer mit eurem Hund? Felsen, Schluchten, Wasserfälle und sogar alpines Vergnügen dürfen auf eurer Wanderung mit Hund...