Wandern in Füssen – 11 unvergessliche Fotospots plus 2 Rundwanderungen

Kaum eine andere Gegend in Deutschland bietet so viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie die Region rund um Füssen im Allgäu. Die wunderschöne Landschaft mit ihren Bergen und Seen ist ein absolutes Wanderparadies. Wer Kultur und Natur während seines Urlaubes miteinander verbinden möchte, ist hier genau richtig. Die romantische Altstadt von Füssen, die weltberühmten Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau und immer wieder ein faszinierender Fernblick auf das Alpenpanorama garantieren jedem Feriengast unvergessliche Erinnerungen. Nachfolgend möchten wir die 11 schönsten Fotospots und zwei Wanderungen vorstellen:

Karte mit den besten Fotospots
Karte mit den besten Fotospots

1) Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein von der Marienbrücke
Foto vom Schloss Neuschwanstein von der Marienbrücke

Das Schloss Neuschwanstein ist der bekannteste und imposanteste Fotospot im Ostallgäu. Das Schloss hat eine phänomenale Anziehungskraft von Menschen auf der ganzen Welt und ist umgeben von Mythen und Sehnsüchten. Der mittelalterliche Neubau ist untrennbar verbunden mit dem tragischen Schicksal des bayerischen Königs Ludwig II. Er startete mit dem Bau von Neuschwanstein im Jahr 1869. Der sogenannte Märchenkönig hat dieses Schloss aus seiner Fantasie erbauen lassen. Neuschwanstein wirkt wie eine traumhaft schöne Filmkulisse, die Ludwig nur für sich errichtet hat. Leider war es König Ludwig nicht vergönnt in seinem fertigen Märchenschloss zu wohnen, denn er starb mit nur 40 Jahren noch vor Fertigstellung aus bis heute ungeklärter Ursache. Erst der Tod des Königs hat das Schloss Neuschwanstein zum Touristenmagneten gemacht.

Einen atemberaubenden Blick auf Schloss Neuschwanstein habt ihr von der Marienbrücke, die zu Fuß rund 20 min. vom Schloss entfernt ist. Empfehlen kann ich euch außerdem eine Führung im Schloss zu buchen.

Empfehlungen:
Tickets für Schloss Neuschwanstein: https://www.neuschwanstein.de/deutsch/tourist/eintritt.htm
Biografie von König Ludwig II: https://www.neuschwanstein.de/deutsch/ludwig/biograph.htm

2) Lechfall in Füssen

Lechfall in Füssen
Lechfall in Füssen

Der Lechfall befindet sich am südlichen Stadtrand von Füssen inmitten einer herrlichen Umgebung. Hier ergießt sich der Lech über ein Wehr mit fünf künstlichen Staustufen, das bereits im 18. Jahrhundert angelegt wurde, in eine enge Klamm. Einen perfekten Blick auf das fantastische Naturschauspiel habt ihr entweder von der Brücke, die direkt über dem Wasserfall verläuft oder von der Aussichtsplattform am östlichen Ufer. Besonders bei Hochwasser beeindruckt der Lechfall, der als wasserreichster Fall Deutschlands gilt, die vielen Besucher.

3) Baumkronenweg in Füssen

Baumkronenweg in Füssen
Baumkronenweg in Füssen

Das Walderlebniszentrum Ziegelwies ist ein deutsch-österreichisches Gemeinschaftsprojekt. Das Ziel ist, den Besuchern umfassende Informationen zu den unterschiedlichen Baum- und Waldarten zu geben. Durch das Gelände führen zwei markierte Wege, nämlich der Auwald- und der Bergwaldpfad. Die Hauptattraktion dieses grenzüberschreitenden Umweltzentrums ist allerdings der 480 m lange Baumkronenweg. Wenn ihr die Welt schon immer einmal aus der Perspektive eines Vogels in den Baumwipfeln betrachten wolltet, wird euch dieser Steg, der an seiner höchsten Stelle 21 m über dem Boden verläuft, begeistern. Von oben hat man einen spektakulären Blick auf die nähere und weitere Umgebung mit der Flusslandschaft des Lech und dem Alpenvorland bis nach Tirol. Ein Ausflug zur „Ziegelwies“ ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen eine spannende und lehrreiche Unternehmung.

4) Marienbrücke

Aussicht auf die Marienbrücke
Aussicht auf die Marienbrücke

Bei der Marienbrücke handelt es sich um eine Eisenkonstruktion, die in einer Höhe von 90 m über die Pöllatschlucht in der Gemeinde Schwangau führt. Von ihr genießt man einen der schönsten Ansichten auf das Märchenschloss Neuschwanstein überhaupt. König Ludwig II ließ die Brücke im Jahr 1866 errichten, nachdem der frühere Reitsteg aus Holz, den sein Vater hatte anlegen lassen, einzustürzen drohte. Die neue Brücke, die damals als technisches Wunderwerk galt, erhielt ihren Namen nach der Mutter Ludwigs, Königin Marie. Sie wurde bereits drei Jahre vor dem Baubeginn des Schlosses eröffnet. Trotz mehrfacher Sanierungen ist das Geländer bis heute im Original erhalten und täglich genießen unzählige Touristen den atemberaubenden Blick von hier aus auf Schloss Neuschwanstein.

5) Alpsee

Ausblick auf den Alpsee
Ausblick auf den Alpsee

In unmittelbarer Nähe der Schlösser, im Gemeindeteil Füssen-Weißensee, liegt der Alpsee. Die traumhafte Umgebung macht ihn zu einem der schönsten Seen Deutschlands und seine Wasserqualität ist ausgezeichnet. Das 88 ha große Gewässer diente der königlichen Familie im 19. Jahrhundert als Angel- und Badeteich wenn sie sich in der Gegend aufhielt. Heute befindet sich am Südufer eine organisierte Badestelle, das sogenannte Alpseebad, welches bei Sonnenschein unzählige Touristen und Einheimische gleichermaßen anzieht. Zusätzlich habt ihr hier die Möglichkeit, euch ein Ruder- oder ein Tretboot auszuleihen und damit ganz entspannt über den See zu schippern.

Rund um den Alpsee führt ein Wanderweg, der zu den beliebtesten des gesamten Allgäus zählt, denn er erlaubt immer wieder tolle Ausblicke auf das kristallklare Wasser und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Die 5,2 km lange Tour gehört in die Schwierigkeitskategorie leicht und kann als Spaziergang bezeichnet werden, an dem auch Kinder ihren Spaß haben. Der Untergrund besteht aus Sand und Kies und unterwegs gibt es ausreichend Bänke zum Rasten und Innehalten. Beim „Pindarplatz“ handelt es sich um einen ganz besonders attraktiven Aussichtspunkt und einen tollen Fotospot.

6) Schwansee

Ausblick vom Schwansee auf die Königsschlösser
Ausblick vom Schwansee auf die Königsschlösser

Der Schwansee liegt rund 400 m nördlich des Alpsees und ist etwas kleiner. Der flache Weg, der ihn umrundet, stellt keine speziellen Anforderungen an die Spaziergänger und ist nur rund 3,2 km lang. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch auch eine Wandertour um beide Gewässer vornehmen, denn die Touren lassen sich durch das Überqueren eines Bergbuckels wunderbar miteinander verbinden. Auch am Schwansee gibt es einen kleinen Badeplatz mit Steg, wo das Schwimmen erlaubt ist.

7) StHerbert’s Steg

St. Herbert´s Steg
St. Herbert´s Steg

Der Wanderweg, der den Schwansee mit dem Alpsee verbindet und oberhalb des Schwansees verläuft, ist auch unter dem Namen Alpenrosenweg bekannt. Unterwegs trifft man auf ein kleines Highlight, nämlich einen hölzernen Steg am Hang, der an manchen Stellen mit einem Seil aus Draht ausgebaut wurde. Dieser Teil des Weges ist als St. Herbert`s Steg ausgewiesen, obwohl im Heiligenbuch der katholischen Kirche eigentlich kein Sankt Herbert zu finden ist. Auch wenn ihr auf den 953 m hohen Kalvarienberg steigen möchtet, kommt ihr an diesem Punkt vorbei.

8) Schloss Hohenschwangau

Ausblick auf Schloss Hohenschwangau
Ausblick auf Schloss Hohenschwangau

An der Stelle, an der sich heute das Schloss Hohenschwangau im neugotischen Stil erhebt, befand sich bereits im 12. Jahrhundert eine Burg, die König Maximilian II dann in den 1830er Jahren umbauen ließ. Die königliche Familie nutzte Hohenschwangau gerne als Sommerresidenz und Ausgangspunkt für Wanderungen und Jagden. Ihr könnt das Schloss im Rahmen von 30minütigen Führungen von innen besichtigen. Höhepunkte sind unter anderem der prächtige Heldensaal und das Schlafzimmer der Könige, das sogenannte Tassozimmer. Hier beeindrucken vor allem die fantastische Wandbemalung mit Motiven der mittelalterlichen Mythologie und der beleuchtete Sternenhimmel, den der technikbegeisterte Ludwig II später installieren ließ.

9) König Max Steg in Füssen

König Max Steg in Füssen

Die Brücke, die über den Lechfall führt und den atemberaubenden Blick auf die tosenden Wassermassen bietet, die sich hier 12 m in die Tiefe stürzen, wurde 1895 im Auftrag König Maximilians II von Bayern erbaut. Sie erhielt auch dessen Namen (König-Max-Steg) und eine Büste, die ihn zeigt, wurde direkt in die Felswand eingelassen. Sie ist heute ein beliebtes Fotomotiv der Touristen. Die Aussicht vom Steg aus ist einzigartig, denn auf der einen Seite fällt der Blick auf den Wasserfall direkt und auf der anderen Seite fasziniert der ruhig dahinfließende Lech mit seinem ungewöhnlich türkisfarbenen Wasser den Betrachter.

10) Theresienbrücke in Füssen

Ausblick von der Theresienbrücke in Füssen
Ausblick von der Theresienbrücke in Füssen

Die Theresienbrücke überspannt den Lech in der Stadt Füssen und wird darum häufig auch einfach als Lechbrücke bezeichnet. Täglich tummeln sich auf ihr eine Vielzahl von Touristen, da sie sich ausgezeichnet als Fotospot eignet. Der Blick auf den Fluss und das Panorama Füssens ist von hier aus einmalig und auch andere Gebäude wie zum Beispiel das Franziskanerkloster könnt ihr von der Theresienbrücke aus sehr schön im Bild festhalten.

11) Altstadt von Füssen

Altstadt von Füssen

Füssen besitzt eine romantische historische Altstadt mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die ihr unbedingt besuchen solltet, wenn ihr euch hier aufhaltet.

Zu den Attraktionen gehören unter anderem mehrere Brunnen. Auf dem Platz vor der Touristeninformation sieht man einen extravaganten Brunnen mit sieben Säulen, welcher anlässlich des 700jährigen Stadtjubiläums 1995 errichtet wurde. Der Stadtbrunnen befindet sich allerdings im Herz Füssens, wo im Mittelalter tatsächlich der wichtigste Brunnen gestanden hat. Heute ist hier ein modern anmutendes Denkmal des Heiligen Magnus zu sehen. Auf dem Brotmarkt, wo seit der Gründung der Stadt die Bäcker ihre Erzeugnisse verkauften, steht ein weiterer Brunnen. Dieser erinnert an die Tradition des Geigen- und Lautenbaus in Füssen und zeigt eine Bronzefigur des berühmtesten Lautenmachers der Stadt, Kaspar Tieffenbrucker.

Bei einem Rundgang solltet ihr unbedingt das Hohe Schloss mit dem Fall- und dem Uhrturm besichtigen, das hoch über der Stadt thront und früher Sommerresidenz der Augsburger Fürstbischöfe war. Heute beherbergt das Gebäude unter anderem eine Gemäldegalerie. Ein entzückendes Kleinod ist die Heilig-Geist-Spitalkirche, deren Ursprünge bereits im 15. Jahrhundert liegen. Sie besticht durch ihre bemalte Außenfassade im Stil des Rokokos. In Füssen gibt es außerdem zwei Klöster, nämlich das Benediktinerkloster St. Mang mit der gleichnamigen Kirche und das Franziskanerkloster. Ein Rundgang durch Füssen ist für kulturinteressierte Besucher ein spannendes Erlebnis und bietet zusätzlich eine Vielzahl von attraktiven Fotomotiven.

Füssen & Schwangau: Rundwanderung zu den Königsschlössern

Von der Altstadt in Füssen geht es über den König Max Steg am Lechfall vorbei. Der Weg führt durch einen fantastischen Märchenwald über den Alpenrosenweg. Ihr wandert oberhalb des Schwansees über St. Herbert´s Steg. Der Weg führt Euch weiter zum Königschloss Hochschwangau. Man fühlt sich wie in einer anderen Welt, so Märchenhaft die Königschlösser. Von dort geht es weiter zum wunderschönen Alpsee, der zum verweilen für eine Pause einlädt. Von dort führt der Weg weiter zum beeindruckenden Schloss Neuschwanstein. Den schönste Ausblick auf das Schloss habt ihr von der Marienbrücke. Der Weg führt euch zurück zum Alpsee über den Schwansee zurück in die Altstadt von Füssen.

Im Folgenden habe ich die Tour mit Komoot aufgezeichnet:

Rundwanderung Füssen für Familien

Diese Rundwanderung führt von der Altstadt in Füssen zum Lechfall. Von dort aus führt der Weg weiter zum Baumkronenweg Ziegelwies. Ihr habt einen tollen Ausblick auf den Lech und auf die Berge. Anschließend wandert ihr wieder zurück in Richtung Lechfall am Ufer der Lech vorbei. Von dort geht es weiter durch einen wunderschönen Wald in Richtung Schwansee. Dort angekommen, dürft ihr ein märchenhaften Ausblick auf die Schlösser Hochschwangau und Neuschwanstein genießen. Anschließend führt Euch der Weg wieder zurück in die wunderschöne Altstadt von Füssen.

Im Folgenden habe ich die Tour mit Komoot aufgezeichnet:

Nick Wassong
Mein Name ist Nick und es zieht mich immer wieder in die Natur, an die frische Luft und in ferne, fremde Länder. 2018 habe ich den Blog UrbanHiker.de gegründet. Gerne nehme ich euch mit auf meine Reisen und Erlebnisse und gebe praktische Tipps. Außerdem veranstalte ich Wandertouren rund um Köln - hier freue ich mich immer wieder über gleichgesinnte Mitwanderer. Seit 2012 beschäftige ich mich leidenschaftlich mit Online Marketing und arbeite aktuell als SEO Consultant bei einer Online Marketing Agentur.

Mehr vom Autor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Passende Beiträge

Per E-Mail abonnieren

Abonniert den UrbanHiker Wander-& Outdoorblog und erhaltet regelmäßig die besten Expertentipps rund um Wanderstrecken, Ausrüstung, Outdooraktivitäten, Städtereisen und mehr.

Neuste Beiträge

Wandern in Füssen – 11 unvergessliche Fotospots plus 2 Rundwanderungen

Kaum eine andere Gegend in Deutschland bietet so viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie die Region rund um Füssen im Allgäu. Die wunderschöne...

Oberallgäu Tipps: Interview mit einem Einheimischen

Das Oberallgäu ist eine der beliebtesten Wanderregionen im Allgäu. Kein Wunder, denn dort liegen die höchsten Gipfel der Region. Einerseits die Hornbachkette,...

Kurzurlaub Mosel: Kanufahren, Calmont Klettersteig & Weingenuss

Die wunderschöne Mosel wird von vielen Reisenden liebevoll als "Riesling-Canyon" bezeichnet. Kein Wunder, denn schließlich ist das stark eingeschnittene, schmale Flusstal mit...

Per E-Mail abonnieren

Abonniert den UrbanHiker Wander-& Outdoorblog und erhaltet regelmäßig die besten Expertentipps rund um Wanderstrecken, Ausrüstung, Outdooraktivitäten, Städtereisen und mehr.