Kölnpfad – 171 km rund um Köln Wandern

Kölnpfad - Wandern rund um Köln
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Inhaltsverzeichnis

Der Kölnpfad führt in Etappen 171 km rund um Köln. Der Rundwanderweg ist gekennzeichnet durch einen weißen Kreis auf schwarzem Hintergrund. Der Wanderweg rund um Köln startet und endet in Köln Rodenkirchen. Die einzelnen Etappen sind alle sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Geeignet ist der Rundwanderweg für die ganze Familie, denn einzelne Etappen können auch gut mit Kinderwagen bewerkstelligt werden.

Neben dem Aspekt die Natur rund um Köln intensiver zu erleben, steht der kulturelle Aspekt beim Kölnpfad im Vordergrund, denn der Rundwanderweg führt an vielen geschichtsreichen Sehenswürdigkeiten vorbei. Der Kölner Eifelverein pflegt und betreut hauptsächlich die Etappen des Kölnpfads.

Was macht den Kölnpfad aus?

Der Wanderweg rund um Köln wurde 2008 eröffnet und zeigt Köln von seiner grünen und wirklich schönen Seite. Es geht vorbei an bekannten Seen, über Felder, durch die bekannten Kölner Wälder und immer wieder am Rhein entlang.

Die Etappen sind zwischen 9 und 22 Kilometer lang uns sind wirklich gut mit Bus & Bahn zu erreichen. Viele der Touren sind familienfreundlich und können mit dem Kinderwagen gemeistert werden. Der Kölnpfad ist für wirklich alle geeignet. Der sportliche Weitwanderer kann einfach zwei bis drei Etappen miteinander verknüpfen. Der Wanderanfänger kann sich langsam herantasten und mit einer kürzeren Etappe beginnen und sich dann immer weiter steigern, denn Höhenmeter gibt es auf dem Kölnpfad nicht so viel.

Ein lustiger Fun-Fact ist das Kölnpfad-Lied “Kölnpfad, einmol öm Kölle röm” von den Bläck Föös gesungen und getextet von Hans Knipp. Diese Stelle im Song gefällt mir besonders gut “…Kölnpfad e Stöckche och lans d´r Rhing Kölnpfad met andre wandre jonn bei Mutter Jrön und kölsche Tön…”.

Kölnpfad – Der schwarze Kreis auf weißem Grund begleitet Dich 171 km

Wo und wie lang ist der Kölnpfad?

Der Kölnpfad startet im Kölner Süden im Stadtteil Rodenkirchen und endet dort auch wieder. Er ist eigentlich 158 Kilometer lang, aber wenn man den Weg zu den Haltestellen von Bus und Bahn einberechnet ist er insgesamt 171 Kilometer lang. Von Rodenkirchen geht es nach Weiß, Raderthal, Klettenberg, Sülz, Lindenthal, Müngesdorf, Vogelsang, Bocklemünd, Pesch, Esch, Roggendorf / Thenhoven, Merkenich, Niehl, Mülheim, Stammheim, Flittard, Dünnwald, Dellbrück, Refrath, Bensberg, Grengel, Wahn, Zündorf, Porz und nach Westhoven. In der folgenden Tabelle findet ihr eine Übersicht der einzelnen Etappen und die Etappen-Länge.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

EtappenVonNachLänge (in km)Dauer
Etappe 1RodenkirchenKlettenberg22 km6,5 h
Etappe 2KlettenbergBocklemünd18 km5,0 h
Etappe 3BocklemündWorringen16 km4,0 h
Etappe 4WorringenMerkenich11 km3,0 h
Etappe 5MerkenichMülheim13 km3,5 h
Etappe 6MülheimSchlebusch14 km3,5 h
Etappe 7SchlebuschThielenbruch12 km3,0 h
Etappe 8ThielenbruchBensberg18 km5,5 h
Etappe 9BensbergWahn18 km5,5 h
Etappe 10WahnZündorf20 km6,0 h
Etappe 11ZündorfRodenkirchen9 km2,5 h
Gesamt:171 km

Welche Kölnpfad-Etappe ist besonders schön?

Etappe 7 auf dem Kölnpfad führt 12 Kilometer von Schlebusch nach Thielenbruch. Die Etappe ist toll für große, kleine und im Herzen geblieben Kinder, denn es geht vorbei am Wildpark Dünnwald. Hier kann man Tiere wie Wildschweine und Rehe im Gehege bestaunen und mit der entsprechenden Nahrung füttern. Es geht viel durch den Wald und an kleinen Bächen vorbei. Wunderbar ausklingen lassen, kann man die Tour bei schwäbischer Küche und Kölsch in Aubeles Restaurant am Straßenbahnmuseum.

Ein weiterer Favorit von mir auf dem Kölnpfad ist Etappe 9. Sie führt von Bensberg nach Wahn. Dabei geht es durch den wunderschönen Königsforst zum Monte Trodelööh, der als Kölns höchste Punkt gilt und auch vom Kölner Alpenverein ausgezeichnet wurde. Ihr könnt sogar einen Eintrag im Gipfelbuch hinterlassen.

Einer meiner liebsten Teilstücke befindet sich auf Etappe 5 von Merkenich nach Mülheim. Ich liebe den Niehler Hafen. Es eine tolle Mischung zwischen Industrie und wunderschöner Natur. Ihr wandert über die Niehler Brücke und habt einen tollen Blick auf den Rhein. Wenn ihr die Brücke überquert habt empfehle ich euch den Kölnpfad zu verlassen und unten am Rheinufer weiterzuwandern. Die Landschaft fühlt sich absolut nach Urlaub am Meer an. Wenn ihr Schatten benötigt habt ihr auch die Möglichkeit ein Stück durch das Cranachwäldchen zu wandern.

Alle Kölnpfad-Etappen im Überblick

Im folgenden findet ihr alle meine Wanderberichte zum Kölnpfad im Überblick. Ihr findet auch mein Tracking mit der Wander-App Komoot inklusive Karte, Höhenprofil und GPX-Daten für euer GPS-Tracking. Alle Etappen bin ich als Tages-Etappen gewandert. Meine Erfahrungen und einige Tipps für den Kölnpfad habe ich für euch zusammengefasst:


Kölnpfad-Etappe 1 von Rodenkirchen nach Klettenberg

Etappe 1. führt 22 km von Rodenkirchen, über Weiß und Raderthal nach Klettenberg. Die Etappe ist die längste auf dem gesamten Kölnpfad. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen

Start des Kölnpfads in Rodenkirchen

Kölnpfad-Etappe 2 von Klettenberg nach Bocklemünd

Etappe 2. auf dem Kölnpfad führt von Klettenberg nach Bocklemünd. Insgesamt 18 km geht vom Klettenberpark, vorbei am Römerkanal, weiter zum Decksteiner Weiher in Richtung Stadion über Müngersdorf nach Bocklemünd. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen

Römerkanal auf dem Weg von Klettenberg nach Bocklemünd

Kölnpfad-Etappe 3 von Bocklemünd nach Roggendorf / Thenhoven

Etappe 3. auf dem Kölnpfad wird von Manuel Andrack als Pate betreut. Sie führt rund 16 km von Bocklemünd nach Roggendorf /Thenhoven. Die Etappe führt vorbei am Pescher und Escher See.

Kölnpfad Etappe 3
Blick auf den Pescher See

Kölnpfad-Etappe 4 von Roggendorf / Thenhoven nach Merkenich

Die 4. Etappe startet in Worringen und führt in insgesamt 11 km nach Merkenich. Der Weg begleitet Euch zunächst durch ein Naturschutzgebiet an den Rhein über Langel bis nach Merkenich. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen

Kölnpfad Etappe 4
Langel am Rhein

Kölnpfad-Etappe 5 von Merkenich nach Mülheim

Etappe 5 von Merkenich nach Mülheim ist gekennzeichnet durch Industrie, aber auch wunderschöne Rheinaue von Niehl nach Mülheim. Die Etappe ist insgesamt 13 km lang. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen

Niehler Hafen Brücken zwischen Merkenich und Mülheim

Kölnpfad-Etappe 6 von Mülheim nach Schlebusch

Die 6. Etappe führt rund 14 km von Mülheim nach Schlebusch. Besonders schön ist der Schlosspark in Stammheim und der optische Telegraf. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen!

Kölnpfad Etappe 6
Skulpturenpark in Stammheim

Kölnpfad-Etappe 7 von Schlebusch nach Thielenbruch

Es geht auf der 7. Etappe durch die bekanntesten Kölner Wälder. Ein Highlight ist der Wildpark in Dünnwald. Die Strecke ist rund 12 km lang. [wp-svg-icons icon=”happy” wrap=”span”] Geeignet für Kinderwagen!

Gruppenwanderung auf Etappe 7 auf dem Kölnpfad

Kölnpfad-Etappe 8 von Thielenbruch nach Bensberg

Die 8. Etappe auf dem Kölnpfad ist insgesamt 18 km lang und führt von Thielenbruch über Refrath nach Bensberg. Ein Blick ins wunderschöne Schloss Bensberg lohnt sich.

Schloss Bensberg

Kölnpfad-Etappe 9 von Bensberg nach Wahn

Die 9. Etappe führt von Bensberg durch den Königsforst, weiter durch die Wahner Heide nach Porz Wahn. Es geht vorbei am Monte Troodelöh am höchsten Punkt Kölns. Die Etappe ist 18 km lang.

Monte Troodelöh im Königsforst

Kölnpfad-Etappe 10 von Wahn nach Zündorf

Etappe 10 führt von Wahn nach Zündorf. Diese Etappe ist 20 km lang und hat ein wirklich tolles Ziel – die Groov in Zündorf.

Groov in Porz Zündorf

Kölnpfad-Etappe 11 von Zündorf nach Rodenkirchen

Die finale Etappe auf dem Kölnpfad ist die kürzeste Etappe mit 9 km und sie führt von Zündorf nach Rodenkirchen.

Finale Etappe von Zündorf nach Rodenkirchen
Finale Etappe von Zündorf nach Rodenkirchen

Kölnpfad – 9 Sehenswürdigkeiten am Wanderweg

In Köln gibt es viel zu erleben und das besonders in kultureller Hinsicht. Der Kölnpfad bietet auf viele geschichtliche, künstlerische und kulturelle Sehenswürdigkeiten auf dem Weg rund um die Stadt. Hier möchte ich euch 9 Sehenswürdigkeiten auf dem Kölnpfad vorstellen:

01

Kölsche Riviera

Auf der ersten Etappe auf dem Kölnpfad geht es zu Beginn vorbei an der sogenannten “Kölschen Riviera”. Der Strandabschnitt befindet sich am Rheinufer in Rodenkirchen. Sonnen, die Füße im Rhein kühlen und die Aussicht auf die Kölner Skyline genießen dafür ist “Kölsche Riviera” bekannt.

In den Jahren 1912 bis 1939 gab es hier sogar mal ein richtiges Strandbad. 

02

Römerkanal

80/90 n. Chr. bis ca. 270/280 n. Chr. führte eine 95,4 km lange römische Wasserleitung aus der Eifel nach Köln. Köln wurde täglich mit 20 Millionen Liter frischem Wasser versorgt. Heute gibt es einen fast 115 km langen Wanderweg mit dem Namen Römerkanal Wanderweg, der von Nettersheim nach Köln Klettenberg entlang des Römerkanals führt. Auf der 2. Etappe auf dem Kölnpfad trefft ihr auf dem Grüngürtel auf einen Querschnitt der römischen Wasserleitung.

03

Escher See

Der Escher See ist einerseits bekannt für Badespaß im Sommer mit seinem Sundown Beach Club.

Andererseits steht der südliche Teil des Escher Sees unter Naturschutz. Es gibt dort Amphibien, Wasserinsekten und Wasservögel. Es gibt zwei Aussichtsplattformen, um den See in seinem natürlichen Raum zu erleben. An der Escher Straße befindet sich eine der Aussichtsplattformen und eine befindet sich an der Westseite des Sees.

Querschnitt der römischen Wasserleitung
Escher See in Esch / Auweiler
04

Worringer Bruch

Der Worringer Bruch ist ein Naturschutz Gebiet im Norden Kölns. Die vierte Etappe des Kölnpfads führt euch durch den Worringer Bruch. Das Gebiet bildet den tiefsten Punkt Kölns mit 37,5 m. Der Worringer Bruch ist eine klassische Auenlandschaft, deren Wasserstand vom Rhein abhängt. Man findet dort auch verschiedene Waldtypen, Obstwiesen und Weiden. Der Bruch gilt als einer der “grünen Lungen” Kölns.

05

Brücke am Niehler Hafen

Die Fußgängerbrücke am Niehler Hafen verbindet seit 1986 den Niehler Damm mit dem Molenkopf. Ihr überquert die Brücke auf der fünften Etappe auf dem Kölnpfad.

Von der Brücke habt ihr eine wunderbare Sicht auf den Rhein und von der anderen Seite auf den Niehler Hafen mit allem was dazu gehört.

06

Stammheimer Schlosspark

Das kuriose am Stammheimer Schlosspark ist, dass der Park kein Schloss hat. Bis 1928 war der alte Rittersitz im Besitz der Familie Fürstenberg. 1928 wurde das Schloss mit seinem wunderbaren Park an die Stadt-Köln verkauft. Im zweiten Weltkrieg wurden alle Gebäude zerstört. Seit 1952 wird der Park wieder aufgebaut. Die Skulpturen gibt es seit 2003 auf dem Gelände  und wurden im Rahmen eines Kunstprojektes ins Leben gerufen. Ihr wandert auf der sechsten Etappe des Kölnpfads am Stammheimer Schlosspark vorbei.

Fußgängerbrücke in Köln Niehl
Fußgängerbrücke in Niehl
Schloßpark in Stammheim
Schloßpark in Stammheim
07

Optischer Telegraf

Der optische Telegraf in Flittard war Station 50 von insgesamt 62 Masten auf der Strecke Berlin bis Koblenz des Fernmeldesystems aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nur bei Tageslicht konnten hauptsächlich militärische Nachrichten übermittelt werden. Bei Nebel musste der Nachrichtenverkehr beispielsweise unterbrochen werden, denn jedes Zeichen musste von der vorherigen Station abgelesen und über Seile händisch nachgestellt und übermittelt werden.

08

Wildpark Dünnwald

Der Wildpark Dünnwald ist frei zugänglich und ganzjährig rund um die Uhr geöffnet. Im Wildpark könnt ihr zum Beispiel Damwild, Mufflons, Wildschweine und Wisente besuchen. Es gibt vor den Gehegen Futterautomaten, die gefüllt sind mit Futterschachteln. Beim Kauf einer Schachtel unterstützt ihr den Park und es acht nebenbei auch riesig Spaß die Tiere zu füttern. Dieser Wildpark macht einen großen Spaß und begeistert.

09

Schloss Bensberg

Das Schloss Bensberg ist Ziel der 8. Etappe auf dem Kölnpfad. Es ist ein imposantes ehemaliges Jagdschloss.

Heute ist das Schloss Bensberg ein Grandhotel mit fünf Sternen. Schaut Euch in jedem Fall mal dem Schlossgarten an und gönnt Euch bei Bedarf einen leckeren Kaffee im Schloss.

Optischer Telegraf Flittard Köln
Optischer Telegraf in Flittard
Wildpark Dünnwald

Ultrawandern auf dem Kölnpfad

Einmal im Jahr gibt es das Kölnpfad Ultrawandern. Bei dieser Veranstaltung habt ihr die Chance ziemlich viele Kilometer auf dem Kölnpfad zurückzulegen. Es gibt verschiedene Distanzen für die ihr euch anmelden könnt:

  • 50 km in 12 Stunden “Daylight”
  • 50 km in 12 “into the night”
  • 100 km in 24 Stunden
  • 171 km in 48 Stunden
  • 35 km Dämmerwandern unendlich viel Zeit

Ich bin 2019 zum ersten Mal die 50 km “Daylight” gewandert und es hat sehr viel Spaß gemacht. Allerdings habe ich sehr mit der Hitze gekämpft, somit werden es demnächst eher die 50 km “into the night”. Ich werde in jedem Fall wieder teilnehmen, denn die Veranstaltung ist sehr gut organisiert. Es gab alle 10-15 km Verpflegungsstellen mit Getränken und Essen. Auf der Weitwanderung trifft man immer wieder auf neue Menschen oder Leidengenossen und man motiviert sich gegenseitig weiter zu gehen. Ein tolles Gefühl und ein schöner Zusammenhalt unter Wanderern.

Anmelden könnt ihr Euch auf https://koelnpfadultrawandern.wordpress.com/.

50 km Ultrawandern auf dem Kölnpfad 2019

Buchtipp: Kölnpfad

Steffi Machnik hat fast alle Etappen des Kölnpfads beschrieben. Autor der dritten Etappe ist der Wanderpapst Manuel Adrack, der auch Pate dieser Etappe ist. Jede Etappe unterteilt sich in eine kurze Wegbeschreibung, einer detaillierte Beschreibung mit geschichtlichem Hintergrund und einer kurzen Zusammenfassung.

Rother Wanderführer: Kölnpfad

Preis:14,95 €
ISBB-13:978-3761621905
Autor:Steffi Machnik

Daten, Infos & GPX-Track zum Kölnpfad

Start:KVB-Haltestelle “Heinrich-Lübke-Ufer”
Ziel: KVB-Haltestelle “Heinrich-Lübke-Ufer”
Gesamtstrecke:171 km
Dauer:11 Tagesetappen mit je 2,5 bis 7 Stunden Wanderzeit
An-/Abreise:Alle Etappen sind sehr gut von Köln per
Bus & Bahn erreichbar.
Wanderkarte:Wander-Tourenkarte Kölnpfad vom J.P. Bachem Verlag
Offizielle Website:koelner-eifelverein.de/koelnpfad/
GPX-Daten:Kostenloser Download der GPX-Daten auf der ofiziellen Website.

Nick Wassong
Nick Wassong
Mein Name ist Nick und es zieht mich immer wieder in die Natur, an die frische Luft und in ferne, fremde Länder. 2018 habe ich den Blog UrbanHiker.de gegründet. Gerne nehme ich euch mit auf meine Reisen und Erlebnisse und gebe praktische Tipps. Außerdem veranstalte ich Wandertouren rund um Köln - hier freue ich mich immer wieder über gleichgesinnte Mitwanderer. Seit 2012 beschäftige ich mich leidenschaftlich mit Online Marketing und arbeite aktuell als SEO Consultant bei einer Online Marketing Agentur.
Wenn Dir Dieser Beitrag gefallen hat, dann teile diesen gerne mit Deinen Freunden oder lasse mir einen Kommentar da!
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

4 Kommentare zu „Kölnpfad – 171 km rund um Köln Wandern“

  1. Pingback: Vorbereitung Megamarsch: 10 Tipps für Eure Wanderung | Urban Hiker

  2. Pingback: Garmin 645 Forerunner im Test: Wandern & Fitness | Urbanhiker

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neusten Artikel
Rheinsteig - Fernwanderweg
Fernwanderwege
Nick Wassong
Rheinsteig – 320 Kilometer Fernwanderweg am Rhein

Der Rheinsteig verläuft rechtsrheinisch insgesamt 325 Kilometer auf 21 Etappen mit jeweils gut 8 bis 22 Kilometern Länge von Bonn bis nach Wiesbaden. Der Fernwanderweg Rheinsteig ist meiner Meinung nach zurecht mit dem Wandersiegel „Premiumwanderweg im Mittelgebirge“ des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert. Denn es geht vorbei an Burgen, Schlössern, Weinanbaugebieten, er verläuft durch das UNESCO-Welterbe Oberes

Mehr lesen »
Königsetappe Rheinsteig
Romantischer Rhein
Nick Wassong
Die Königsetappe des Rheinsteigs – Wandern auf Etappe 15

Zwischen St. Goarshausen und Kaub liegt die Königsetappe des „Rheinsteigs“. Sie wurde uns mit ihren spektakulären Aussichten von unserem Wanderguide Wolfgang schmackhaft gemacht. Viele Höhenmeter, tolle Aussichten und eine unvergessliche Tour durch das Mittelrheintal. Somit war klar, diese Wanderung wird kein Zuckerschlecken. Um die herrliche Natur im Mittelrheintal zu erleben, mussten wir nämlich die schwierigste

Mehr lesen »
Komoot Erfahrungen & Tipps
Apps & Gadgets
Nick Wassong
Komoot – Erfahrungen und Tipps zur Routenplaner-App

Komoot, die Navigations- und Routenplaner-App nutze ich seit vielen Jahren für meine Touren und Abenteuer in der Natur. Ich plane mit Komoot ausgiebige Wanderungen, Bergabenteuer und Expeditionen mit meinem Fahrrad und Gravelbike. Manchmal zeichne ich aber auch einfach nur mal meinen Fahrradweg zu Arbeit oder die Jogging-Runde vor der Haustür auf. An anderen Tagen bin

Mehr lesen »
Scroll to Top